Active Silicon hilft in (Berg-)Not

  • Published Oktober 2017

Bei Active Silicon sind ruhige Zeiten nicht bekannt und als sich unsere drei abenteuerlustigen Kollegen diesen August in die Berge Lapplands aufmachten, dachten sie nicht, dass auch ihr Urlaub aufregender wird als geplant. Was als revitalisierendes Wanderwochenende gedacht war, entwickelte sich zu einer dramatischen Rettungsaktion.

Emile, Rich und Chris, zusammen mit einem schwedischen Freund, verbrachten vier Tage im hohen Norden und erstiegen den höchsten Berg Schwedens, den Kebnekaise (2097m), bei Temperaturen unter null und teilweise tiefen Schnee. Das Team war vorbereitet und gut ausgerüstet unterwegs, im Gegensatz zu einer in Bergnot geratenen schwedischen Bergsteigerin. Die Frau war vom Weg abgekommen und im Schnee eingebrochen. Als sie vom Active Silicon Team entdeckt wurde, war sie der Unterkühlung nahe. Unsere Kollegen konnten sie in Sicherheit bringen und den bereits alarmierten Rettungshubschrauber abrufen. Unsere Ingenieure waren schon des Öfteren in technischen Artikeln der Fachpresse präsent, dies war jedoch das erste Mal, dass eine Tageszeitung über sie berichtete. Das Bergabenteuer ist nochmal gut ausgegangen, es zeigt jedoch wie wichtig Vorbereitung und Entschlossenheit sind – in und außerhalb des Büros :-).