STEMMER IMAGING plant Börsengang

  • Published Januar 2018

Im Juni haben wir über den Verkauf von STEMMER IMAGING berichtet und es sieht jetzt so aus, als ob das Managementteam, das im Rahmen der Transaktion einen Anteil von fast 25% an dem Unternehmen erworben hat, profitieren wird, denn STEMMER plant die Börseneinführung an der Frankfurter Börse im ersten Halbjahr dieses Jahres. Die Muttergesellschaft SI Holding GmbH (eine PRIMEPULSE-Gesellschaft, der auch die AL-KO-Gruppe gehört) hält derzeit sämtliche STEMMER-Aktien und wird nach Durchführung der IPO-Kapitalerhöhung mindestens 51% halten und die bestehenden Aktien im Rahmen eines Sekundärangebots veräußern. Der Erlös aus der Platzierung neuer Aktien im Zusammenhang mit dem Börsengang wird mit 50 Mio. € veranschlagt.

STEMMER IMAGING wird seit seinem Verkauf im Jahr 2017 als eigenständiger Geschäftsbereich der AL-KO-Gruppe geführt. Seit mehr als 20 Jahren ist STEMMER IMAGING ein wichtiger Akteur in der europäischen Bildverarbeitungsbranche und es wird erwartet, dass dieser Zug Kapital für weiteres Wachstum und mögliche Akquisitionen schaffen wird. Angesichts des generellen Wachstums der digitalen Bildverarbeitung und der Industrie im Allgemeinen, strebt STEMMERs sowohl geografische Expansion, als auch Unternehmenszukäufe in nicht-industriellen Anwendungsbereiche an.