Ein weiterer großer Fisch, der von einem Wal verschluckt wird

  • Published Dezember 2016

Der US-Konzern Teledyne Technologies und die britische Firma e2v konnten sich bezüglich des Übernahmeangebot von Teledyne einigen. Teledyne bot den e2v-Aktionären einen 47%igen Kursaufschlag. Ein deutlicher Kursrückgang der e2v Aktien, nachdem Anfang November entäuschende Halbjahreszahlen publiziert wurden, ergab die Gelegenheit zur Akquisition.

Im Machine Vision Markt ist e2v für ihre high-end Bildsensoren und Kameralösungen bekannt, ähnlich wie der Machine Vision Bereich von Teledyne. Allerdings, wie der Präsident von Teledyne, Robert Mehrabian, betonte, gibt es wenig Produktüberschneidung, vielmehr ergänzen sich e2V und Teledyne optimal. Beide Firmen sind stark in Weltraum- und astronomischer Bildverarbeitung und in Mikrowellen Geräten, jedoch mit unterschiedlicher Produktpalette.

Wenn die Aktionären akzeptieren, wird die Übernahme im ersten Halbjahr 2017 erfolgen. Der Transaktionswert wird auf umgerechnet €737 Millionen geschätzt.