Zusammenfassung des Herbst IVSM: Was gibt es Neues in Sachen Machine Vision Standards?

  • Published Oktober 2017

Letzte Woche traf Active Silicon am Internationalen Vision Standard Meeting in Hiroshima, Japan, mit anderen Machine Vision Experten zusammen, um vom 16. bis 20. Oktober Machine Vision Standards zu diskutieren. Was gibt es also Neues?

GenICam Der GenSP Antrag zur Beschreibung von Bildern ist nun kurz davor ein Standard zu werden und hat einen neuen Namen erhalten – GenDC (Generic Data Container). Der Prozess könnte dazu führen, dass eine neue Version 2.0 des GenTL Standards herauskommen wird, die GenDC Daten an eine Anwendung liefern kann – wir halten Sie auf dieser Seite am Laufenden!

CoaXPress Die CoaXPress Arbeitsgruppe, unter dem Vorsitz von unserem Technischen Direktor, Chris Beynon, diskutierte die letzten ausstehenden Punkte zur Fertigstellung von Version 2.0. Es ist geplant, die neue Version um Neujahr herum zur Abstimmung vorzulegen. V2.0 erlaubt höhere Übertragungsgeschwindigkeiten (bis zu 12,5 Gbps pro Kabel) und bietet weitere Verbesserungen zum Protokoll. Viele neue Kameras konnten beim Plugfest erfolgreich getestet werden. Lesen Sie hier über die neuesten Entwicklungen.

Camera Link Fortschritte in Hiroshima ermöglichen eine baldige Abstimmung zu Camera Link Version 2.1. Die neue Version beseitigt einige Schwierigkeiten mit v2.0 und fügt Definitionen für viele neue Datenformate hinzu. Unter anderem, wird unter v2.1 ein Plugfest zwingend gefordert; Active Silicon testete auf diesem Treffen erfolgreich unsere Framegrabber mit acht verschiedenen Kameras. Dies war das allererste Camera Link Plugfest. Weiters wird Camera Link v2.1 FPGAs unterstützen, die zur Implementierung der Camera Link Schnittstelle genutzt werden besonders relevant, wenn man kürzlich eingeführte und noch in Entwicklung befindliche Produkte bedenkt. Sie können mehr über die Rolle von FPGAs in Computer Vision in unserer News-Reihe über Künstliche Intelligenz lesen – Teil 1, Teil 2 und Teil 3.

Die Teilnehmer konnten sich der Gastfreundschaft der japanischen Gastgeber erfreuen und die lokale Küche genießen. Am Programm standen unter anderem auch ein Besuch der Atombombenkuppel und des in der Nähe gelegenen Friedensmuseums Hiroshima.

Interessierte werden sich wieder im Frühling 2018 in Frankfurt treffen, um an der Entwicklung der Machine Vision Standards zu arbeiten und dafür zu sorgen, dass sich die Branche auf die immer neuen Möglichkeiten in der Bildverarbeitung einstellt. Möchten Sie wissen wie unsere Produkte Ihnen helfen können konkurrenzfähig zu bleiben? Besuchen Sie unsere Webseite oder kontaktieren Sie uns, um herauszufinden, wie wir Ihnen helfen können neue Wege mit Ihrer Machine Vision Anwendung zu beschreiten.